Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Tiere im Garten’

Gärtnerinnenverdruss

Es wird einem wirklich nicht leicht gemacht, in diesen Breiten einen Garten zu pflegen.
Ich träume ja gar nicht von einem mediterranen Garten. Nicht mal von den Möglichkeiten, die das Klima in Berlin für den Garten bereit hielt.

Neben langen, kalten und trockenen Wintern gibt es weitere Störenfriede. Das, was den Winter überlebt hat, fällt der Gier der Schnecken zum Opfer. Der letzte Winter war auch für die Schnecken nicht mehr gemütlich und so hielt sich die diesjährige Invasion glücklicherweise  in Grenzen.

Aber nun hat sich eine andere Spezies meinen Garten zum Restaurant auserkoren: Rehe!

Was die Schnecken nicht wollen, das essen die Rehe. Sehr gerne Rosenknospen und -blüten.
Das hab ich den Jungs ordentlich übel genommen. Eine einzige ganz kleine Knospe haben sie mir gelassen. 

Zum Glück war der Sommer lang genug, dass die Rosen mich mit neuen Blüten beruhigen konnten.
Und den Rehen kann ich nun auch nicht mehr böse sein 🙂

Advertisements

Read Full Post »

Da schick ich gerade meinen Blog-Artikel ab und plötzlich macht es vor dem Fenster ganz laut „korrk-kok“. Oder so ähnlich. Ich kenn die Sprache nicht.

Ich stürz zum Fenster und da steht auf meinem Rasen so einer hier:

Meine Kamera, obwohl griffbereit unter dem Fenster, habe ich nicht mehr zücken können. Er war schneller, der Fasan. Das Bild ist bei wikipedia „geklaut“.

Egal, er war in MEINEM Garten. Ich hoffe, er kommt wieder.

Read Full Post »

Wie schön, dass ich im Winter auch Gäste bewirten kann! Geflügelte und Vierbeinige 🙂

Ich freue mich, wenn ich außer den Spuren im Schnee auch mal die Gäste sehen kann.
Heute hat sich einer meiner lieben Nachbarn zum Frühstück eingefunden:

REH

es juckt...

Zum Glück ist der Schnee ganz weich, da muss es nicht lange suchen.

Mit der Nase rein in den Schnee und wenn der dann im Ohr sitzt und juckt, dann muss man auch mal kratzen (mit dem Hinterbein, versteht sich).

Adé Reh

Und dann zieht es weiter –  ins nächste Gartenrestaurant..

Bis zum nächsten Mal!

Read Full Post »

Der Apfelbaum vor meinem Küchenfenster trägt im Winter Meisenbälle statt Äpfel.
Die haben sich, wie man sieht, nicht nur die Meisen schmecken lassen.

Und von den Krümeln, die in den Schnee fielen, hat sich Familie Maus ernährt. Die hatte sich nämlich gleich unter dem Baum im Schnee eine kleine Höhle gebaut.

Read Full Post »

Heute früh gegen 8 Uhr hatte ich Frühstücksgäste im Garten. Sie waren nicht ausdrücklich eingeladen, haben aber trotzdem einen „gedeckten Tisch“ vorgefunden. Ein Gast ist bald wieder verschwunden, dem hat’s wohl nicht so geschmeckt, dem anderen dafür um so mehr.
Das Menü bestand aus Eibe, Lebensbaum und Bergenie.

(Hier ist es ungefähr eine Stunde dunkler als in Berlin, die Fotos sind entsprechend):

Die Eibe kann man auch im Sitzen essen und ein kleines Päuschen schadet nicht, also macht man es sich im Schnee bequem:

Da mein Frühstück nicht am Baum wächst, hab ich mich in die Küche verkrümelt um auch etwas zu essen. Als ich fertig war, saß mein Gast noch immer unter dem Baum, kriegte aber Appetit auf meine Bergenien und kam noch etwas näher heran. (Inzwischen hat auch etwas mehr Tageslicht den Weg zu uns gefunden)

Offensichtlich hat es geschmeckt:

Bäumchen schmecken aber auch ganz gut, die sollte man mal probieren:

Ach man kann sich nicht so richtig entscheiden:

Wer steht da eigentlich hinter dem Fenster und beobachtet mich die ganze Zeit?

Das Fotoshooting hat über eine Stunde gedauert. Ich versuchte so bewegungslos wie möglich hinter dem Fenster zu stehen. Mein „Model“ war nur 3 – 5 m entfernt.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: